Covid-19: Hinweise zum Wintersport in Tschiertschen und Schutzkonzept

Die Gesundheit und Sicherheit der Gäste und MitarbeiterInnen stehen bei uns an oberster Stelle. Mit gezielten und sinnvollen Massnahmen ermöglichen wir Ihnen sichere und erlebnisreiche Wintersporttage in Tschiertschen. 

Das Wichtigste in der Übersicht

Stand: 11. November 2020

Klein aber fein
Trotz der überschaubaren Grösse bietet Ihnen Tschiertschen alles, was es für abwechslungsreiche Wintersporttage braucht. Ermüdende Warteschlangen und überfüllte Pisten kennt Tschiertschen nicht. Unsere Gäste befinden sich jederzeit an der frischen Luft, sei es beim allfälligen kurzen Anstehen am Lift oder auf unseren Sesselbahnen und Skiliften. 

Eigenverantwortung und Kapazitätseinschränkungen
Die Kapazitäten auf unseren Transportanlagen sind nicht eingeschränkt und die Fahrzeiten sind durchwegs unter 15 Minuten. Wir respektieren aber Ihre Wünsche, wenn Sie allein fahren möchten. Teilen Sie dies unserem Personal am Lift mit. 

Im ganzen Wintersportgebiet gilt die Eigenverantwortung der Gäste. Sorgen Sie für Abstand, Schutz und Hygiene. Wir unterstützen Sie dabei mit organisatorischen Massnahmen und sorgen dafür, dass möglichst wenig Begegnungen zwischen den Gästen stattfinden.

Es gilt generell eine Maskenpflicht in allen Warteräumen / Anstehzonen (Parkplatz, Kasse, Stationen), in allen Innenräumen und auf allen Anlagen (Skibus, Sessellift, Skilift, Zauberteppich) sowie in allen Situationen wo der Abstand von 1.5m nicht eingehalten werden kann.

Ticketkauf, Öffnungszeiten
Kaufen Sie Ihr Ticket wenn immer möglich online, um den Kontakt mit anderen Gästen zu minimieren und erst noch von 5% ‐ 30% Rabatt zu profitieren. 

Falls Sie Ihr Ticket an der Kasse lösen, benützen Sie die Kasse auf dem Parkplatz, wo es genügend Platz hat, und bezahlen Sie bargeldlos. Wir akzeptieren alle gängigen Karten und TWINT.

Zum Schutz unserer Mitarbeiter verzichten wir auf Gruppentransporte. Somit müssen diese individuell, basierend auf dem ÖV, anreisen. Dies hat zur Folge, dass bei Neuschneefall und an den Sonntagen die Skilifte allenfalls etwas verspätet in Betrieb gehen, spätestens aber 09.30 Uhr. 

Sauberkeit und Organisation
Möglichkeiten, sich die Hände entweder mit Wasser und Seife oder Desinfektionsmittel zu reinigen, bestehen an allen Stationen, Kassen und dem Skibus. 

Sensible Bereiche wie Oberflächen oder Toiletten, die von mehreren Personen berührt werden, werden auch tagsüber regelmässig gereinigt und desinfiziert. 
Eine Ausnahme sind die Schliessbügel der Sesselbahnen und die Skiliftbügel. Diese können aus betrieblichen Gründen nur abends gereinigt werden. Wir bitten Sie, Handschuhe zu tragen. 

Um Ihnen das Abstandhalten zu vereinfachen, können Sie sich an unsere Bodenmarkierungen und Beschilderungen halten. Bei den Liften werden Massierungen durch ausgesteckte Einerkolonnen vermieden.

Neben der WC‐Anlage an der Talstation finden Sie zusätzliche Gästetoiletten an den Talstationen der Skilifte Gürgaletsch und Joch sowie an der Talstation der Sesselbahn Hühnerköpfe. 

Kontakt mit unseren Mitarbeitern
Unsere Mitarbeiter tragen während der Arbeit in der Nähe der Gäste grundsätzlich eine Maske oder sind durch eine Plexiglasscheibe geschützt. 

Mitarbeiter, die sich krank fühlen, werden sofort nach Hause geschickt und befolgen die Weisungen des BAG.

Der Pisten‐ und Rettungsdienst ist für den eigenen Schutz und denjenigen der betroffenen Gäste ausgerüstet und geschult.

Gaststätten und andere Betriebe
Gaststätten, Sportgeschäfte und andere Betriebe sind nicht im Verantwortungsbereich der Bergbahnen. Beachten Sie bitte die entsprechenden Schutzkonzepte. 

Der Platz in den Gaststätten kann pandemiebedingt knapp werden. Wir bitten Sie, die Stosszeiten soweit möglich zu meiden oder unsere Picknickplätze zu benutzen.

Vollständiges Schutzkonzept Bergbahnen 

Konsultative Umfrage Aktionäre zu Covid-19

Von  Chancen auf einen Rekordwinter bis hin zum Risiko einer Schliessung: Verschiedene Szenarien sind diesen Winter in Tschiertschen möglich. Trotz der unsicheren Ausgangslage ist der Verwaltungsrat  der Bergbahnen Tschiertschen bestrebt, die Saison 20/21 zu starten. Angesichst der Tragweite der Entscheidung wurden die Aktionäre zu den verschiedenen Szenarien konsultativ befragt.

Szenarien 

Szenario 1: Die Bergbahnen Tschiertschen verzichten wegen COVID auf die Wintersaison 20/21. Diese Variante birgt aus finanzieller Sicht am wenigsten Risiken. Der Ausgang ist schon jetzt kalkulierbar.

Szenario 2: In der Annahme, dass es keine behördlich angeordneten Schliessungen (wie im letzten März) gibt, wird die Saison den Umständen entsprechend durchgeführt. Diese Variante kann, wie einleitend erwähnt ein sehr gutes Resultat abwerfen, sie birgt aber auch erhebliche Risiken.

Abstimmungsergebnis
Szenario 1: 39 Stimmen
Szenario 2: 347 Stimmen 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

Ein Shared Service von Graubünden Ferien